Felsbildhauerei

Stein & Ton

Sonderausstellung am 31. Juli 2022

Stein und Ton

Eröffnung der Sonderausstellung am 31. Juli um 11.00 Uhr durch Bürgermeister Holger Niederberger

Unsere diesjährige Sonderausstellung Stein & Ton vereint Kunst, Handwerk und historische Fundstücke aus den Berglen. Gezeigt werden unter anderem vielfältige Werke von gemeindeverbundenen Künstlerinnen und Künstlern sowie diversen Leihgaben des Steinzeitmuseums in Kleinheppach, welche in unserer Gemeinde gefunden wurden. Eine Führung durch die Ausstellung findet jeweils um 11:00, 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr statt.

Der Eintritt in das Museum ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Kunst, Handwerk und Funde aus den Berglen

Neben diversen Leihgaben des Steinzeitmuseums in Kleinheppach werden auch gemeindeverbundene Künstler*innen ihre Exponate zum Thema Stein und Ton präsentieren. Hierzu zählt unter anderem der Hobbybildhauer Erich Epple mit einem Auszug aus seiner umfangreichen Skulpturenausstellung. Die Aussteller im Bereich Ton sind: Barbara Hahn aus Birkenweißbuch, Gisela Haas aus Birkmannsweiler (früher Steinach) und Norbert Hückelhoven aus Oppelsbohm.

Heimat – und 
Museumsverein 
Berglen e. V.

Ob alleine, mit der Familie oder in einer Kleingruppen, egal ob Jung und Alt - Tauchen Sie ein in die Vergangenheit unserer Gemeinde und besuchen Sie unser Museum im Herzen von Oppelsbohm. 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vorstellung der Künstlerinnen & Künstler

Barbara Hahn aus Birkenweißbuch

Durch eine Berufsausstellung angeregt, hat sie sich zur Töpferei entschlossen. Zur Ausbildung und Lehre, die sie mit der Gesellenprüfung abgeschlossen hat, war sie in der Keramikfachschule in Landshut sowie in der Werkstatt L. Bisang. Anschließend war sie auf der Werkkunstschule in Berlin und über eine kurze Zeit in verschiedenen Keramikwerkstätten. 1979 hat sie die Meisterprüfung im Keramiker Handwerk vor der Handwerkskammer abgelegt. Mit dem Meistertitel hat sie sich eine Werkstatt in Birkenweißbuch eingerichtet und betrieben. Ihr Schwerpunkt ist Gebrauchskeramik wie Tassen, Teller, Kannen, Blumenvasen und vieles mehr.

Gisela Haas aus Birkmannsweiler, ehemals Steinach

Arbeiten mit Ton hat Gisela Haas schon während ihrer Schulzeit gut gefallen. Diese Freude hat viele Jahre später der Rektor Hermann Abelein (Schule Steinach-Reichenbach und danach Friedensschule in Neustadt) wieder erweckt. Bei ihm hat sie das Töpfern von Grund auf gelernt. Dies fing schon damit an, aus Tonmehl und Wasser den eigenen weichen Ton herzustellen. Es durften keine Luftblasen eingeschlossen sein, da diese beim Brennen das Werk durch die Ausdehnung der Luft sprengten. Helene Kux aus Höfen war ihre nächste Kursleiterin. Sie lernte ihr, z.B. wie man ein menschliches Ohr, eine Hand, ein Gesicht oder einen ganzen Körper modelliert. Bei Gefäßen wird Aufbautechnik angewandt. Anschließend hat sie viel zuhause getöpfert. Eine Katze in Lebensgröße, Fische und andere Tiere. Von Reisen brachte sie Anregungen für mexikanische Gefäße, Masken oder einen afrikanischen Hahn in Form eines Kruges, mit.

Norbert Hückelhoven aus Oppelsbohm

Norbert Hückelhoven ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Dort erlernte er den Beruf des Steinmetz. Später wirkte er als Sozialarbeiter und begann mit den Jugendlichen zu töpfern. Er machte einen Kurs um sich darin weiterzubilden und gewann Freude daran. Als er nach Berglen und als Fußballspieler zum SSV kam, sprachen sich seine Fähigkeiten herum und bald bot der SSV Töpferkurse bei ihm an. Er deckt ein breites Spektrum von Krippenfiguren bis zu Vasen und Krügen ab.

Erich Epple aus Oppelsbohm

Seit ca. 30 Jahren widmet sich Erich Epple seinem Hobby, der Gestaltung von Figuren, in der Hauptsache Köpfen. Begonnen hat er mit Tonfiguren und hat sich dann dem Speckstein und schließlich Marmor und anderen Steinarten zugewandt. Von den vier Rolling Stones, über Kretschmann und Obama hat er manches bekannte Gesicht in Stein gemeißelt. Neuerdings wagt er sich auch an ganze Gruppen von Köpfen oder Menschen.  Er präsentierte eine Auswahl seiner Werke auch schon im wunderschönen Garten am Buchenbach in der Hindemithstraße. Mehr als einhundert Ausstellungsstücke hat er geschaffen. Damit der Lagerplatz nicht ausgeht, verkauft er seine Stücke zu moderaten Preisen. Seit vier Jahren bietet Erich Epple zusammen mit dem SSV Steinach-Reichenbach einen Kunstkurs –Speckstein im Ferienprogramm Berglen für Kinder an.

Exponate der Sonderausstellung
  • Werke aus Ton von Barbara Hahn, Gisela Haas und Norbert Hückelhoven

  • Werke aus Stein von Erich Epple
  • Exponate aus dem Steinzeitmuseum in Kleinheppach, welche in den Berglen gefunden wurden, präsentiert durch Peter Elsässer

  • Waren der früheren Ziegelei in Oppelsbohm und der Hößlinswarter Häfner präsentiert von Rolf Hahn